Schnelles und einfaches Geldwechseln! Besuchen Sie uns in einer unserer Filialen und erfahren Sie mehr über unser neues Service!

Konsumentenschutz

Der Western Union Geldtransfer-Service ist ein erstklassiger Service, um Geld an Menschen zu schicken, die Sie kennen und denen Sie vertrauen. Wenn Sie hingegen jemandem Geld senden müssen, den sie nicht gut kennen, gibt es ein gewisses Betrugsrisiko.Die Sicherheit unserer Kunden liegt uns ganz besonders am Herzen. Deshalb empfehlen wir Ihnen folgende Vorsichtsmaßnahmen, um sich vor Betrug zu schützen:

  • Senden Sie niemals Geld an Fremde über einen Geldtransfer-Service.
  • Hüten Sie sich vor Geschäften und Angeboten, die unrealistische Vorteile versprechen.
  • Verzichten Sie auf einen Geldtransfer-Service, wenn Sie Einkäufe beispielsweise aus Online-Auktionen bezahlen wollen.
  • Senden Sie niemals Geld, um Steuern oder Gebühren für ausländische Lotterien zu entrichten.


Wir nehmen die Tatsache, dass aus kriminellen Handlungen stammende Gelder über unser Netzwerk transferiert werden, sehr ernst und betreiben großen Aufwand, um diesem Missbrauch entgegen zu wirken:

  • Western Union erfüllt in den über 200 Ländern und Territorien, in denen wir tätig sind, die rechtlichen Rahmenbedingungen oder übertrifft diese sogar.
  • In Deutschland arbeiten wir mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zusammen.
  • Wir stehen in engem Kontakt mit den zuständigen Strafverfolgungsbehörden und polizeilichen Präventionsstellen und unterstützten diese in ihrer Arbeit.

Tips - so schützen Sie sich vor Betrug

Wir von Western Union wissen, wie hart Sie für Ihr Geld arbeiten müssen. Ihr Schutz vor Betrug liegt uns deshalb ganz besonders am Herzen.

Seien Sie besonders vorsichtig in Fällen wie diesen:

  1. Sie erhalten ein Angebot, das sensationell vorteilhaft klingt, wie z. B. Raritäten oder Luxusartikel zum Diskontpreis.
  2. Sie erhalten in einer Online-Auktion den Zuschlag und der Verkäufer besteht auf einem Geldtransfer als Zahlungssart.
  3. Sie erfahren, dass Sie in einer Lotterie oder bei einem Preisausschreiben gewonnen haben, doch bevor Sie das Geld erhalten, sollen Sie Steuern oder Gebühren zahlen.
  4. Irgendjemand reagiert auf Ihre Anzeige und teilt Ihnen mit, dass er Ihr Haustier oder Ihren Schmuck gefunden habe, möchte nun aber Geld als Finderlohn oder für das Porto haben.
  5. Durch einen Verkauf erhalten Sie einen auf einen höheren Betrag ausgestellten Scheck mit der Bitte, den Mehrbetrag mittels Geldtransfer zurückzusenden.
  6. Es wird Ihnen ein besonders günstiger Kredit angeboten, für den Sie im Voraus Gebühren oder eine erste Rate per Geldtransfer zahlen sollen.
  7. Sie erhalten einen Anruf einer Person, die sich als Polizist oder Spitalsangestellter ausgibt und von Ihnen Geld als Kaution oder für die medizinsche Behandlung einer nahestehenden Person verlangt.
  8. Sie erhalten eine E-Mail, in der Sie aufgefordert werden, den Benutzernamen, das Passwort oder Kreditkartenangaben zu nennen. Selbst wenn es so aussieht, als käme diese E-Mail von Western Union, kann es sich um sogenanntes Phishing handeln, eine Technik, die angewandt wird, um durch Betrug Kennungen, Passwörter oder Kreditkartenangaben auszuspionieren. Wichtig! Western Union schickt Ihnen niemals E-Mails, in denen Sie nach Ihrer Benutzer-ID, Passwörtern oder Kreditkartendetails gefragt werden.
  9. Wenn Sie einen Job als Testkäufer annehmen und man Ihnen im Rahmen Ihrer Tätigkeit einen Scheck schickt, mit der Bitte, den Geldbetrag zurück zu überweisen. Auch wenn der Scheck von einer Bank eingelöst wird, bedeutet das nicht unbedingt, dass der Scheck oder die Zahlungsanweisung nicht gefälscht ist. Es kann Wochen dauern, bis eine Fälschung entdeckt wird. Zu diesem Zeitpunkt kann die Bank den Betrag, der ursprünglich in Ihr Konto eingegangen ist, wieder zurückbuchen.

Das sollten Sie stets beachten:

  1. Sie sollten die Person kennen, der Sie Geld senden.
  2. Kaufen Sie Waren und Dienstleistungen nur aus vertrauenswürdigen Quellen.
  3. Vermeiden Sie es, Käufe aus Online-Auktionen per Geldtransfer zu bezahlen.
  4. Sorgen Sie für eine zusätzliche Absicherung, wenn Sie Güter aus dem Ausland erwerben oder ins Ausland verkaufen. Ganz besonders, wenn es um beliebte Waren und hohe Geldbeträge geht.
  5. Unterbrechen Sie die Transaktion sofort, wenn Ihnen irgendjemand vorgibt, wie Sie Fragen von Western Union beantworten sollen. Das ist ein sicheres Zeichen für einen geplanten Betrug.
  6. Nehmen Sie unverzüglich Kontakt mit den ermittelnden Behörden auf, wenn Sie den Eindruck haben, dass jemand versucht Sie zu betrügen.

Beachten Sie bitte:

  1. Der Western Union Money Transfer Service ist ideal, um Menschen Geld zu schicken, die Sie kennen und denen Sie vertrauen.
  2. Der Bargeldtransfer ist nicht dazu da, um Geld an Unbekannte zu senden.
  3. Western Union ist kein Treuhänder und ist nicht für die Qualität oder den Nichterhalt von Waren oder Dienstleistungen verantwortlich.
  4. Auch die Verwendung eines fiktiven Empfängernamens beim Versenden des Geldes ist keine Sicherheitsgarantie, wenn Sie Geschäfte mit Fremden machen. Tun Sie es nicht.
  5. Sollte vom Empfänger keine klare Identifikation vorhanden sein, verwenden Sie, wenn möglich, in Notfällen das „Testfragenmodul“. Dieses sollte aber niemals als zusätzliche Sicherheit verwendet werden, um etwa den Zeitpunkt einer Geldtransaktion zu definieren oder diese zu verzögern.
  6. Wenn ein Angebot zu gut klingt, um wahr zu sein, dann ist dem höchstwahrscheinlich auch so.

So vermeiden Sie es Opfer von Betrügereien zu werden

Betrüger sind erfinderisch, wenn es darum geht an Ihr Geld zu kommen. Die beste Methode nicht zum Opfer zu werden, ist es, gut informiert zu sein.

Hier erfahren Sie mehr über gängige Betrugsmethoden.

  1. Vorsicht vor Lotteriebetrug
  2. Käuferschutz
  3. Kein Zufall
  4. Vorsicht vor Vorauszahlungen
  5. Millionengewinne
  6. Man hat Ihren Hund gefunden
  7. Traumjob nur ein Traum?
  8. Wenn schnelles Geld doch nicht so leicht verdient wird

Online Schutzmaßnahmen

Geld über westernunion.com zu versenden funktioniert schnell, bequem und verlässlich.

  • Teilen Sie Ihr westernunion.com-Passwort niemandem mit. Niemals.
  • Wenn Sie den Verdacht haben, irgendjemand könnte Ihr Passwort kennen, ändern Sie es. Sofort.
  • Wählen Sie ein Passwort, von dem Sie ausgehen können, dass es außer Ihnen niemand benutzt und das schwer zu erraten ist.
  • Wählen Sie ein Passwort, das aus Zahlen und Buchstaben besteht.
  • Verwenden Sie niemals Ihre E-Mail-Adresse als Passwort.
  • Ändern Sie Ihr Passwort in regelmäßigen Abständen.
  • Verwenden Sie kein Passwort, das Sie schon für einen anderen Online-Service benutzen.


Sollte Sie jemand kontaktieren, der behauptet, von Western Union zu sein und Sie nach Ihrem Passwort fragt oder Sie auffordert einen Link anzuklicken, geben Sie keine Antwort und befolgen Sie keine dieser Anweisungen. Stattdessen senden Sie die verdächtige E-Mail bitte umgehend an spoof@westernunion.com.

Wichtig! Western Union schickt Ihnen niemals E-Mails, in denen Sie nach Ihrer Benutzer-ID, Passwörtern oder Kreditkartendetails gefragt werden.

So schützen Sie Ihr Passwort

Die folgenden Ratschläge helfen Ihnen beim Schutz Ihres Passwortes:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Passwort nicht leicht errraten werden kann. Vermeiden Sie es, Teile Ihres Namens, Ihres Geburtsdatums oder irgendwelcher Worte zu verwenden, die leicht mit Ihnen in Verbindung gebracht werden können.
  2. Verwenden Sie eine Kombination aus Buchstaben und Ziffern, sowie eine Mischung aus Kleinbuchstaben und Großbuchstaben.
  3. Verwenden Sie unterschiedliche Passwörter für Ihre diversen Konten. So können Sie Risiken minimieren, sollte eines Ihrer Passwörter doch ausspioniert worden sein.
  4. Schreiben Sie Ihr Passwort niemals auf, wenn die Möglichkeit besteht, dass es in fremde Hände gelangen könnte.

Darüber hinaus können Sie Ihre Passwörter schützen, indem Sie sicherstellen, dass Ihr Virenschutzprogramm immer auf dem letzten Stand ist und indem Sie Anti-Spy-Programme verwenden. Diese Programme können Sie vor Viren und schützen und davor ausspioniert zu werden. Letzteres ist selbst dann möglich, wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr PC klaglos funktioniert.
Wenden Sie besondere Vorsicht an, wenn Sie Ihr Passwort in einen Computer eingeben, der nicht der Ihre ist. Viren, Spyware oder Browser-Einstellungen könnten dazu verwendet werden, um Ihr Konto durch Verwendung Ihres Benutzernamens und Passwortes zu plündern.